Für unsere Gesundheit

schon 2626
Unterstützer

Mitmachen

News

87
10. Oktober 2011

Betriebliche Aktionswoche: Aktionsballons über der Semmelweis Frauenklinik

Quelle: HG II

Von der Frauenklinik Semmelweis aus wurde ein weithin sichtbares Signal für Menschlichkeit gesetzt: „Luftballon über Luftballon schwebte über der Semmelweis Frauenklinik. Die bunten Boten zeigten: Es ist Beteiligungswoche bei uns. Zudem wurden Unterschriften für den Wiener Appell gesammelt und gerade die Buttons kamen besonders gut an.“ ... weiterlesen »

10. Oktober 2011

Betriebliche Aktionswoche: Spontane Solidarität von Schülern am SMZ-Ost

Quelle: HG II

Schüler am SMZ-Ost bekennen spontan ihre Solidarität mit der Wiener Gesundheitskampagne: "Rasch den Slogan "Zeit für Menschlichkeit" auf ein Schild geschrieben und sich zur Kampagne bekannt - so haben es die Schülerinnen und Schüler einer 2 Klasse der Gesundheits- und Krankenpflegeschule am SMZ-Ost gemacht."... weiterlesen »

07. Oktober 2011

Gewerkschaftstag: Bundespräsident informiert sich über die Gesundheitskampagne

Quelle: HG II

Bundespräsident Dr. Heinz Fischer besuchte die Eröffnung des 1. Gewerkschaftstages der GdG-KMSfB. Bei dieser Gelegenheit informierte sich der Bundespräsident auch über die Wiener Gesundheitskampagne "Zeit für Menschlichkeit". ... weiterlesen »

07. Oktober 2011

Prof. (FH) Dr. Tom Schmid (SFS): Offener Brief an die HG II

In einem offenen Brief unterstützt Prof. (FH) Dr. Tom Schmid, Institutsleiter der Sozialökonomischen Forschungsstelle, die HG II und die Wiener Gesundheitskampagne: „Die Gründe für Eure Aktionen sind gerechtfertigt. ... Deswegen wünschen wir Euren Aktivitäten, dass sie nun tatsächlich Veränderungen bewirken.“... weiterlesen »

07. Oktober 2011

Betriebliche Aktionswoche: Unterstützung aus dem SMZ SÜD

Quelle: HG II

Viele positive Reaktionen auf die Kampagne im SMZ-SÜD: „Die Kolleginnen und Kollegen im SMZ SÜD unterstützen die Gesundheitskampagne und zeigen ihre Solidarität auch in unserer Aktionswoche. Viele positive Rückmeldungen zur Kampagne sind bei uns eingegangen. Es besteht für alle der Wunsch nach einer Senkung von Arbeitsdruck und Arbeitsbelastung.“... weiterlesen »

07. Oktober 2011

Betriebliche Aktionswoche: Immer mehr zeigen ihre Solidarität

Quelle: HG II

Immer mehr Einrichtungen und Häuser im KAV beteiligen sich und zeigen ihre Solidarität: „Die Kolleginnen und Kollegen aus dem GZB, PLE, SCV und SCT beteiligten sich sofort und mit Begeisterung an der Gesundheitskampagne. Schon am 14. September standen viele beim Wiener Rathaus." ... weiterlesen »

03. Oktober 2011

Betriebliche Aktionswoche: Aktion in der FH Campus Wien

Quelle: HG II

In der kleinsten Dienststelle ist die Beteiligung groß: "Zur Aktion im Rahmen der Gesundheitskampagne sind viele Kollegen und Kolleginnen der kleinsten Dienststelle im KAV - der FH Campus Wien - gekommen. Auch hier an der Fachhochschule im 10. Bezirk ist der Arbeitsdruck groß – die Personal- und Zeitressourcen sind gering."... weiterlesen »

03. Oktober 2011

Betriebliche Aktionswoche: Botschafter für mehr Zeit für Menschlichkeit

Quelle: HG II

Aktive Beschäftigte und Personalvertreter informieren diese Woche in den Spitälern und Pflegewohnhäusern über die Gesundheitskampagne. Sie treten dort als Botschafter für mehr "Zeit für Menschlichkeit" ein. Bei der betrieblichen Aktionswoche steht der Dialog mit den von hoher Arbeitsbelastung betroffenen Beschäftigten der Spitäler im Mittelpunkt.... weiterlesen »

01. Oktober 2011

AK Tirol und Betriebsräte der Kranken- häuser: Offener Brief an Landesrat

Auch in Tirol beklagen die Angestellten im Gesundheitswesen den hohen Arbeitsdruck und den Personalmangel. Die Betriebsräte der Tiroler Krankenhäuser richten daher gemeinsam mit der Arbeiterkammer Tirol einen offenen Brief an den zuständigen Landesrat. ... weiterlesen »

29. September 2011

Ärzte Woche: Große Diskussion um die Wiener Gesundheitskampagne

Die Fachzeitschrift "Ärzte Woche" diskutiert die Missstände in den Gesundheitseinrichtungen aus der Sicht von Arzt und Patient. Dr. Kurt Frey, Arzt in der KA Rudolfstiftung: „Wir müssen den Einsparungen ein Ende setzen. Der Arbeitsdruck für das Personal hat ... eine unerträgliche Dimension erreicht.“... weiterlesen »

29. September 2011

Bürgermeister Häupl: Arbeitszufriedenheit genauso wichtig wie Spitalskonzept

Auf der Fraktionssitzung der FSG beim 1. Gewerkschaftstag der GdG/KMSfB bekannte Bürgermeister Michael Häupl am gestrigen Tag: „Für mich ist die Frage der Wiederherstellung der Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter essentieller und gleichrangiger Bestandteil des Spitalskonzeptes der Stadt Wien.“... weiterlesen »

26. September 2011

Der Kurier: Interview mit Bürgermeister Michael Häupl

„Brauchen wir noch mehr Personal oder reicht es, bestehende Abläufe zu verbessern? Darüber müssen wir reden.“ Im Interview mit dem Kurier spricht Bürgermeister Michael Häupl unter anderem über den Protest im Wiener Krankenanstaltenverbund und signalisiert Gesprächsbereitschaft: „Ich stehe für Gespräche zur Verfügung.“... weiterlesen »

26. September 2011

Die Presse.com: Heftige Kritik an Zuständen in Wiens Spitälern

Die Presse.com berichtet über die Kritik am Sparkurs des KAV und zitiert dessen Sprecherin Andrea Danmayr im Verweis auf die nicht ‚rosige’ Wirtschaftslage: „Deshalb sind Effizienzsteigerungen notwendig.“ Laut Danmayr sei dies eine Tatsache, die niemanden freue, aber auch nicht geändert werden könne.... weiterlesen »

23. September 2011

ÖGB/Arge für Gesundheits- und Sozialberufe erklärt ihre Unterstützung

„Die ÖGB/ARGE-FGV für Gesundheits- und Sozialberufe unterstützen vollinhaltlich die Gesundheitskampagne“ Mit dieser Bekundung unterstreichen der Bundessekretär der ÖGB/ARGE-FGV für Gesundheits- und Sozialberufe, Karl Peterebner und der Bundesvorsitzende, Josef Zellhofer, die Dringlichkeit der Kampagneziele.... weiterlesen »

21. September 2011

Der Falter: Web-2.0-Aufstand

Im Falter vom 21. September beschreibt die Journalistin Barbara Tóth die große Aufmerksamkeit, die die Wiener Gesundheitskampagne in der Stadt entfacht habe. Öffentlichkeit und Politik zeigen sich von der Offensivität, mit der die Beschäftigten ihr Rechte einfordern, beeindruckt.... weiterlesen »

21. September 2011

Die Krone: Mit Arbeitsdruck steigt die Fehlerquote

Quelle: Die Kronen Zeitung

Der hohe Arbeitsdruck der Beschäftigten im Gesundheitssystem ist erneut Thema in der Kronen Zeitung. Autor Michael Pommer: „Auf der Homepage www.gesundheitskampagne.at schreiben sich die Pfleger und Schwestern ihren Stress von der Seele.“ Die Zeitung berichtet außerdem von einer „winzigen“ Annäherung zwischen dem KAV und der Gewerkschaft.... weiterlesen »

20. September 2011

Wiener Appell: Schon über 1000 Unterzeichner

Wenige Tage nach dem Kampagnenauftakt haben schon über 1000 Unterzeichner den Wiener Appell im Rahmen der Gesundheitskampagne unterstützt. Die Unterzeichner fordern darin gemeinsam mehr Zeit für Menschlichkeit im Wiener Gesundheitssystem. Der Wiener Appell kann online auf der Kampagnen-Webseite unterzeichnet werden. ... weiterlesen »

19. September 2011

Die Arbeiterkammer Wien unterstützt die Gesundheitskampagne

Quelle: AK Wien/Peter Rigaud

"Die AK Wien erklärt sich solidarisch mit den Beschäftigten in den Gesundheitsberufen." Der Präsident der Bundesarbeitskammer (BAK) Herbert Tumpel unterstützt dabei ausdrücklich die Wiener Gesundheitskampagne und ihre Ziele: "Die Kampagne der GdG kommt zur rechten Zeit und muss Gehör finden"... weiterlesen »

19. September 2011

Gesundheitskampagne: Schon über 500 Fans auf Facebook

Die Wiener Gesundheitskampagne erfährt große Unterstützung innerhalb des sozialen Netzwerks Facebook. Schon nach wenigen Tagen besitzt die Facebookseite „Zeit für Menschlichkeit“ schon über 500 Fans. Darunter sind viele Beschäftigte, die sich dort über ihren gemeinsamen Einsatz für bessere Arbeitsbedingungen in Wiener Spitälern austauschen. ... weiterlesen »

18. September 2011

Niederösterreichische Ärzte- und Niederösterreichische Arbeiterkammer bekunden Solidarität

Die Wiener Gesundheitskampagne erhält Unterstützung aus den Bundesländern. Die Niederösterreichische Ärzte- und die Niederösterreichische Arbeiterkammer bekennen ihre Solidarität mit den Wiener Kolleginnen und Kollegen. Sie teilen die Kritik der Wiener Gesundheitskampagne am österreichischen Gesundheitssystem. ... weiterlesen »

16. September 2011

Die Krone: Kaputtsparen des Systems

Quelle: Die Kronen Zeitung

Michael Pommer berichtet in der Kronen Zeitung über die Wiener Gesundheitskampagne und zitiert den Vorsitzenden der HG II, Bernhard Harreither: „Es ist Zeit für Menschlichkeit. Ein Großteil der von uns Befragten wäre auch zu einem Streik bereit. Die Demo vor dem Rathaus war jedenfalls erst der Anfang."... weiterlesen »

16. September 2011

"Zeit für Menschlichkeit" - das Video der Pressekonferenz

Quelle: HG II/Richard Schuster

"Es ist Zeit für Menschlichkeit": Mit diesen Worten eröffnete Bernhard Harreither, Vorsitzender der HG II, die Pressekonferenz zum Start der Gesundheitskampagne am Mittwoch Abend in Wien. Für alle die nicht dabei sein konnten, gibt es hier ein Video der Pressekonferenz. ... weiterlesen »

15. September 2011

Bernhard Harreither: Zeit für Menschlichkeit

Quelle: HG II/Florentine Sievers

Bernhard Harreither fordert Zeit für Menschlichkeit: "Meine sehr verehrten Damen und Herren, geschätzte Beschäftigte – Danke für Ihre Zeit. Und um Zeit geht es heute auch – Zeit für Menschlichkeit."... weiterlesen »

15. September 2011

GdG-KMSfB und Hauptgruppe II fordern rasche Verhandlungen

"Die aktuellen Zahlen belegen, dass im Gesundheitswesen sehr viele Kolleginnen und Kollegen vom Burnout bedroht sind. Das erklärte Ziel ist, die Verhandlungen so schnell wie möglich wieder aufzunehmen, um die notwendigen Verbesserungen zu erreichen“, erklärt der GdG-KMSfB-Vorsitzende, Christian Meidlinger.... weiterlesen »

15. September 2011

Österreich: Massenprotest gegen Sparkurs in Spitälern

Die Österreich berichtet vom spektakulären Kampagnenauftakt und die breite Unterstützung der Wiener Gesundheitskampagne: „20.000 Mitarbeiter der städtischen Spitäler wurden befragt, ob sie auch streiken würden, um den Sparkurs aufzuhalten: 74,7 Prozent stimmten dafür!“... weiterlesen »